Über Rationalität

Rational zu sein ist einfach. Man braucht dazu keine besonderen Geistesgaben. Der gute Wille reicht.

Was ist zu tun?

  1. Cool down. Atme kräftig durch. So viel Zeit muss sein.
  2. Schau genauer hin. Auf die Schnelle übersieht man nur zu leicht wichtige Gesichtspunkte.
  3. Bilde dir ein Urteil. Begnüge dich nicht mit Ansichten, die sich dir spontan aufdrängen.
  4. Suche nicht nur nach Information, die dein Urteil bestätigt. Erwäge Pro- und Kontra-Argumente.
  5. Berücksichtige nicht nur deine Perspektive. Versetze dich in die Lage anderer Beteiligter. Denke dich in diese hinein.
  6. Meistere deine Gefühle. Unterdrücke sie nicht. Weise ihr einen angemessenen Platz zu.
  7. Rechne damit, dass du dich irrst.
  8. Bilde dir dein Urteil nur unter Voraussetzungen: „Wenn dieses oder jenes zutrifft, dann gilt dieses oder jenes.“

Rationalität ist eine Frage des Willens und der Übung.

Rationalität steht nicht im Widerspruch zu unseren Gefühlen. Sie ist nur der Versuch, durch Gefühle verursachten Schaden zu begrenzen.

Rationalität schützt nicht zuverlässig vor Irrtümern, sondern nur zuverlässig vor Dummheit.

So geschützt, wird man Rationalität auch nicht für kalt und unmenschlich halten.

Rationalität ist nicht nur menschlich, sondern das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zwischen dem Menschen und dem Rest des uns bekannten Universums.