Die Essenz psychiatrischer Ökonomie

Psychiatrischer Druck oder Zwang wird in der Regel mit einer simplen Logik gerechtfertigt: Mitunter seien Menschen zu verwirrt, um die Verantwortung für ihr Handeln übernehmen zu können. Sie hätten die Kontrolle über sich selbst verloren. Sie müssten daher darin gehindert werden, sich selbst und anderen Schaden zuzufügen.

Damit allerdings muss man bei jedem Menschen rechnen, nicht nur bei Verwirrten.

Die Psychiatrie verfügt allerdings über keine prognostischen Instrumente, mit denen sie das Potenzial zur Selbst- bzw. Fremdschädigung auch nur halbwegs präzise vorhersagen kann. Niemand ist in der Lage zu prophezeien, ob Herr Müller morgen Amok läuft oder Frau Meyer sich übermorgen umbringt.

Gewalttaten und Suizide sind seltene Ereignisse. Aus wahrscheinlichkeitstheoretischen Gründen sind die Vorhersagen seltener Ereignisse zwangsläufig und unvermeidlich mit hohen Fehlerquoten verbunden. Man kann nicht mit einer akzeptablen Irrtumswahrscheinlichkeit prognostizieren, ob jemand eine Gewalttat begehen wird.1)Buchanan, A. (2008). Risk of Violence by Psychiatric Patients: Beyond the “Actuarial Versus Clinical” Assessment Debate, Psychiatric Services 2008; doi: 10.1176/appi.ps.59.2.184 Salopp formuliert: Psychiatrische Diagnosen und Prognosen dieser Art bewegen sich auf dem Niveau des Kaffeesatzlesens.

Es gibt daher keinen vernünftigen Grund, Menschen wegen Fremd- oder Selbstgefährdung einer Sonderbehandlung zu unterziehen, nur weil sie angeblich psychisch krank und deswegen gefährlich sind. Das ist im Übrigen Diskriminierung in Reinkultur, in ihrer niederträchtigsten Form.

Der Strafverteidiger Rolf Bossi schrieb an den seinerzeit im Maßregelvollzug2)Im Maßregelvollzug werden psychisch kranke und suchtkranke Straftäter untergebracht. einsitzenden Gustl Mollath:3)Gustl Mollath ist Opfer eines Justiz-Irrtums. Er wurde unberechtigt im Maßregelvollzug untergebracht.

“Ich muss Sie als Rechtsanwalt darauf hinweisen, dass wir im Maßregelvollzug keinerlei rechtliche Handhabe besitzen, um wirkungsvoll auf die Durchführung des Maßregelvollzugs einwirken zu können. Hieraus wollen Sie ersehen, dass Sie im Maßregelvollzug rechtlich ohne jede Hilfe sind und ausschließlich auf die Beurteilung der Ärzte angewiesen sind, inwieweit diese aus medizinischen Gründen Ihre weitere Unterbringung im Maßregelvollzug für notwendig halten oder nicht. Jeder Arzt in einem Bezirkskrankenhaus ist daran interessiert, dass sein Haus voll ist, weil er für jeden Patienten Geld bekommt.4)Schreiben von Bossi an Mollath

Weil er für jeden Patienten Geld bekommt! Dies ist, auf eine knappe Formel gebracht, die Essenz der politischen Ökonomie des psychiatrischen Sektors. Und die psychiatrische Diagnostik und Prognostik ist, gerade wegen ihrer eklatanten Mängel, ein effektives Werkzeug zum Geldverdienen.

Mancher Leser wird diese Formulierung als bösartig empfinden. Ärzte und Psychologen seien doch, so wird man sagen, in aller Regel hilfsbereite Menschen. Ihnen liege vor allem das Wohl ihrer Patienten am Herzen. Auf den ersten Blick kann selbst ich da nur zustimmen. Schaut man aber genauer hin, ergibt sich ein genaueres Bild.

Sind etwa Architekten, Ingenieure, Frisörinnen und andere Berufstätige in aller Regel nicht auch hilfsbereite Menschen? Liegt ihnen nicht auch das Wohl ihrer Kunden am Herzen? Auch sie bekommen für ihre Arbeit Geld. Die wenigsten können es sich leisten, aus purer Menschenliebe darauf zu verzichten.

Ganz gleich, ob man nun Arzt, Psychotherapeut, Hausmeister oder Taxifahrer ist: Wer als Angestellter oder Unternehmer am Wirtschaftsleben teilnimmt, muss aufs Geld achten. Das ist jedenfalls in einem kapitalistischen System so. Und das ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Warum sollte es ausgerechnet im psychiatrischen Sektor anders sein?

Der Hauptkunde im Wirtschaftszweig „Psychiatrie“ ist der Staat.5)Siehe meinen Artikel: Nutzen des Kunden psychiatrischer Dienstleistungen Auch er kann zufrieden sein. Er kann Leute wegsperren, die für gefährlich gehalten werden. Er muss sich also nichts vorwerfen lassen, wenn irgendwann einmal ein Verrückter Gewalt ausübt. Er hat das Menschenmögliche getan. Er kann mutmaßlich Gefährliche hinter Schloss und Riegel bringen, wenn sie gegen keine Gesetze verstoßen haben. Er kann dies sogar als medizinische Hilfe ausgeben.

Die Psychiatrie liefert. Alle anderen Lösungen wären vermutlich kostspieliger, solange der Staat sich im Rahmen des Grundgesetzes bewegen will. Besonders preisgünstig ist die psychiatrische Lösung, wenn die entsprechenden Einrichtungen ausgelastet sind. Auf dieser Ebene passt kein Blatt mehr zwischen staatliche und ärztliche Interessen.

Fußnoten   [ + ]

1.Buchanan, A. (2008). Risk of Violence by Psychiatric Patients: Beyond the “Actuarial Versus Clinical” Assessment Debate, Psychiatric Services 2008; doi: 10.1176/appi.ps.59.2.184
2.Im Maßregelvollzug werden psychisch kranke und suchtkranke Straftäter untergebracht.
3.Gustl Mollath ist Opfer eines Justiz-Irrtums. Er wurde unberechtigt im Maßregelvollzug untergebracht.
4.Schreiben von Bossi an Mollath
5.Siehe meinen Artikel: Nutzen des Kunden psychiatrischer Dienstleistungen